Loading posts...

Mein Stil der Hochzeitsfotografie

Fine Art Hochzeitsfotografie

Wenn ich meinen Stil beschreiben würde, dann würde ich sagen, dass ich mich am ehesten nach einem Vorbild richte, das allgemein als „Fine Art Hochzeitsfotografie“ bezeichnet wird.
Der Begriff „Fine Art“ oder „schöne Kunst“ stammt ursprünglich aus der Malerei und wurde später in die Fotografie übernommen.

„Fine Art Hochzeitsfotografie“ bedeutet für mich, in eben diesem bestimmten Stil zu fotografieren.
Die wichtigsten Aspekte, die ich versuche zu berücksichtigen, sind dabei:

  • Das Licht
    Wenn möglich, versuche ich im Gegenlicht zu fotografieren und ausserdem künstliches Licht (z.B. Blitz) zu vermeiden, also mit „Available Light“ zu fotografieren.
    Gegenlicht erzeugt schöne Flares und ein wunderbares „Glühen“ um die Motive.
  • Die Farben
    Pastellfarben wirken harmonisch und romantisch.
    Diese Farben bietet die Natur meist zur Dämmerung oder zum Sonnenuntergang
  • Die Hintergrund-Unschärfe (Bokeh)
    Der Hintergrund soll nicht vom eigentlichen Motiv ablenken.
    Deswegen arbeite ich meistens mit Offenblende, um eine geringe Schärfentiefe zu erzeugen, die den Hintergrund in einer Unschärfe verschwimmen lässt.
  • Die Stimmung
    Selbst bei koordinierten Fotos soll das Ergebnis nicht gestellt aussehen, sondern natürlich.
    Deswegen versuche ich, die Paare in eine entspannte Stimmung zu versetzen, damit sie vergessen, dass ich in der Nähe bin.